Banner Image

Aqualyx - Die "Fett-weg-Spritze"

Fettreduktion ohne OP

Häufig gibt es hartnäckige Fettpölsterchen, die auch durch  stundenlanges Schwitzen im Fitnessstudio und disziplinierten Diätmaßnahmen nicht weichen wollen. Für eine aufwendige Fettabsaugung sind die Pölsterchen zu klein oder aber die Patienten scheuen diese invasive Methode.

In diesem Fall können Ihnen Frau Dr. Susanne Steinkraus und ihre Kollegin Dr. Anna Brandenburg in der privaten Hautarztpraxis im Jungfrauenthal eine neue, minimalinvasive Methode der Fettreduktion anbieten: mit der „Fett-weg-Spritze“ werden durch die feine subkutane Injektion von Phosphatidylcholin die Fettzellen gezielt zerstört, das freigesetzte Fett löst sich auf und wird in die Leber transportiert, wo es abgebaut wird.

Folgende Indikationen eignen sich zur Behandlung mit der Fett-weg-Spritze:

Doppelkinn, Innenseite der Oberarme und Oberschenkel, Bauch, Knie, Gynäkomastie (männliche Brust), Stiernacken.

Wichtig ist die genaue Aufklärung der Patienten vor Beginn der Therapie mit dem Hinweis, dass sich nur Fettpolster bis ca. 200 ml Gesamtvolumen zuverlässig und sicher behandeln lassen und dass das Verfahren keineswegs eine chirurgische Fettabsaugung (Liposuktion) ersetzt. Um zufriedenstellende Erfolge zu erreichen, sind ca. 1-6 Behandlungen notwendig, was abhängig ist vom aufzulösenden Gesamtvolumen und dem Behandlungsareal. Zu den möglichen Nebenwirkungen gehören vorrübergehende Schwellungen, Hautrötungen und die Bildung von Hämatomen, die jedoch nach wenigen Tagen abklingen.