Aktinische Keratosen –Lichtschäden der Haut behandeln

Aktinische Keratose Dermatologe in Hamburg

Bei aktinischen Keratosen handelt es sich um Lichtschäden der Haut, sogenannte Präkanzerosen. Sie treten meist auf den sogenannten „Sonnenterrassen“ (also an Gesicht, Decolleté, Unterarmen und Handrücken) auf und können unbehandelt in 10 bis 15 Prozent der Fälle in einen weißen Hautkrebs übergehen. Deshalb ist es wichtig, die rauen, häufig leicht krustig belegten rötlichen Hautveränderungen, rechtzeitig zu behandeln.

Was können wir für Ihre Haut tun?

In unserer Praxis bieten wir Ihnen zur nachhaltigen Behandlung der aktinischen Keratosen verschiedene Therapieoptionen an, die optimal an Ihren jeweiligen Befund und die Ausprägung des Lichtschadens angepasst sind. Kleinere Einzelläsionen behandeln wir mit Lösungen und Cremes, die durch das bewusste Hervorrufen einer lokalen Entzündungsreaktion die lichtgeschädigten Zellen zerstören.Zur Behandlung von flächig aktinisch geschädigter Haut (der sogenannten field cancerization) können wir neben der photodynamischen Therapie (PDT) auch einen ablativen Erbium:YAG-Laser einsetzen. Mit diesem werden die erhabenen Ver­hornungen mikrometergenau abgetragen. Das Risiko von Narbenbildung ist dabei minimal.

Um die Übergänge der behandelten Stellen an die unbehandelte Haut anzupassen und ein kosmetisch optimales Ergebnis zu gewährleisten, kann zusätzlich fraktioniert (FRAXEL) behandelt werden. Dadurch werden gleichzeitig auch Wirkstoffe wie zum Beispiel Aminolävulinsäure optimal eingeschleust.


Behandlung der Haut bei Lichtschäden

Ein individuel­les Behandlungs­konzept für Ihre Haut

Sprechen Sie uns an oder vereinbaren Sie gerne einen Termin, damit wir gemeinsam ein individuelles Behandlungskonzept für Ihre Bedürfnisse erstellen können!

Vereinbaren Sie einen Termin