Akne & Rosacea behandeln Hamburg

Besonders junge Menschen, aber auch Erwachsene können von einer Akne-Erkrankung betroffen sein.

Unreinheiten, ent­zündliche Knötchen, Zysten, Pigmentstörungen und Narbenbildung zeigen sich vor allem im Gesicht, an Rücken und Decolleté.

Die Rosacea (Altersakne) kann sich durch Hautrötungen und Gefäßneubildungen an Nase und Wangen zeigen, aber auch durch entzündliche Papeln und Pusteln. Insbesondere UV-Licht, Temperaturschwankungen (wie Hitze oder Kälte), Alkohol, scharfe Gewürze und falsche Kosmetika können eine Rosacea verschlimmern. Betroffene leiden häufig seelisch und körperlich unter den Symptomen, fühlen sich stigmatisiert, ausgegrenzt und möchten am Alltag nicht oder nur begrenzt teilnehmen.

Was können wir für Ihre Haut tun?

Nach einem ausführlichen Beratungsgespräch und der Möglichkeit der Hautanalyse erarbeiten wir gemeinsam mögliche Ursachen der entzündlichen Hautveränderungen. Bei ausgeprägteren Formen kann die zeitlich beschränkte Einnahme von Medikamenten wie zum Beispiel Antibiotika und Vitamin-A-Säure-Derivaten erforderlich sein. Zusätzlich zur medikamentösen Therapie empfehlen wir außerdem professionelle Ausreinigunsbehandlungen durch unsere medizinisch geschulten Fachkosmetikerinnen.

Potenziell entzündliche Unreinheiten werden dabei schonend und ohne die Haut zu verletzen entfernt. Apparative Kosmetik wie Hydrafacial perfektioniert die Behandlungsergebnisse für eine reine Haut. Mit Fruchtsäure-Peelings, Microneedling, HydraFacial und Fraxellaser bieten wir zudem unterschiedliche, an die Bedürfnisse Ihrer Haut angepasste Verfahren an, die sich zur Behandlung von Aknenarben eignen und durch die zurückgebliebene Pickelmale verblassen.

Bei uns sind Sie mit Akne- und Rosacea-Problemen in besten Hän­den. Gemeinsam mit Ihnen er­ar­beiten wir je nach Er­krankungs­­zustand der Haut ein mehr­stufiges Therapie­konzept und beraten Sie bei allen Fragen zu Ernährung, Pflege und Kosmetik. Sie erhalten von uns einen individuellen Therapieplan.

Bewertungen unserer Patienten

Hautärzte (Dermatologen)
in Hamburg auf jameda

Akne Behandlung und Therapien

Die Akne ist eine der häufigsten dermatologischen Erkrankungen. Sie tritt meistens im jüngeren Lebensalter auf, gelegentlich aber auch im mittleren bis höheren Erwachsenenalter und kann von einzelnen kleinen Pickeln bis zu schwerer schmerzhafter Knotenbildung im Gesicht oder auch am Oberkörper reichen.

Die Hauptursache der Akne ist meistens eine vermehrte Talgproduktion der Haut, wodurch die Poren verstopfen und sich die Talgdrüsen entzünden können. Diese Hautveränderungen – gerade im Gesicht – können nicht nur als ästhetisch störend empfunden werden. Sondern sie führen häufig auch zu einer regelrechten Stigmatisierung, was für einen erheblichen Leidensdruck bei den Patienten sorgt.

Die medizinsche Kosmetik arbeitet eng mit den behandelnden Ärzten zusammen. Nach ärztlicher Konsultation und medizinischer Hautanalyse mittels Visia, wird ein individueller Behandlungsplan für die Ansprüche Ihrer Haut entwickelt. Regelmäßige Kontrollen und Absprachen zwischen Ärzten und Kosmetikerinnen garantieren die ideale Therapie und individuelle Anpassungen.

Neben der ärztlichen Behandlung ist die medizinische Kosmetik ein wichtiger Faktor in der erfolgreichen Therapie der Akne, um vor allem auch bleibende Narben zu vermeiden.

Rosazea - gerötete Haut

Die Rosazea (Couperose) ist eine anlagebedingte Hauterkrankung, die typischerweise im mittleren Erwachsenenalter auftritt, schubweise verläuft und überwiegend den Bereich des Mittelgesichts betrifft. Sie äußert sich durch Hautrötungen und Gefäßneubildungen an Nase und Wangen oder sogar durch entzündliche Papeln und Pusteln. Typischerweise verläuft die Erkrankung schubweise.

Insbesondere UV-Licht, Temperaturschwankungen wie Hitze oder Kälte, Alkohol, scharfe Gewürze und falsche Kosmetika können eine Rosazea verschlimmern.

Neben einigen Verhaltensmaßnahmen wie der Vermeidung der Trigger-Faktoren, der äußeren und inneren medikamentösen Therapie, ist eine Laser-Therapie oft hilfreich. Eine an den Hauttyp angepasste Pflege, Lymphdrainagen und regelmäßige medizinische Kosmetikbehandlungen unterstützen die Heilung. Darüber hinaus können z.B. Ausreinigungen, JetPeel-Behandlungen sowie HydraFacial und LED-Masken sinnvoll sein.

Häufig gestellte Fragen zur Aknebehandlung in Hamburg

Bei Akne handelt es sich um eine Hauterkrankung, die vorwiegend in der Pubertät oder Jugend auftritt. Akne äußert sich durch Pickel, Pusteln oder auch Mitesser, die im Gesicht, auf der Brust, auf den Schultern oder auf dem Rücken auftreten. Es gibt verschiedene Formen von Akne, die sich je nach Schweregrad und Art definieren.

Bei Akne unterscheidet man zwischen leichter, mittelschwerer und schwerer Akne. Bei leichter Akne liegen Mitesser und verstopfte Talgdrüsen vor. Generell liegen hier nur wenige und kleinerer Aknepickel vor. 
Bei mittelschwerer Akne liegen deutlich mehr Aknepickel vor, die teilweise stärker entzündet sind. Man spricht somit von sogenannten „Papeln“ (kleine Knötchen) oder „Pusteln“ (Pickel mit Eiteransammlung).
Bei einer schweren Akne liegen besonders viele Papeln und Pusteln vor. Zudem entstehen in der Haut oft schmerzende, rötliche Knoten. Nach der Akne können Narben verbleiben.

Da Akne hormonell und vermutlich auch genetisch bedingt ist, gibt es keine garantierte Maßnahmen die vor der Hauterkrankung schützen. Das Risiko einer Erkrankung kann jedoch durch bestimmte Maßnahmen verringert werden. Seifen und Waschgels sollten pH-neutral sein, die Haut sollte mit Feuchtigkeitscremes oder -gels auf Wasserbasis gepflegt werden und fettende Cremes beziehungsweise Pflegeöle sollten vermieden werden. Zudem ist es wichtig, auf eine ausgewogene Ernährung zu achten und ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Ein Nikotinkonsum sollte unterlassen werden. Außerdem sollte die Haut gut vor übermäßiger Sonneneinstrahlung, Kälte und trockener Heizungsluft geschützt werden.

Auslöser einer Akne Erkrankung ist meist eine Talgdrüsenüberfunktion und Verhornung. Diese sind meist auf Hormonschwankungen, eine ungesunde Ernährung, Stress oder Magen-Darm-Probleme zurückzuführen.

Um Akne zu behandeln, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Um die Talgproduktion und die Verhornung zu verringern werden sogenannte Lokaltherapeutika, also spezielle Cremes, Gele und Lösungen, eingesetzt. Sollte eine Akne mit mittelschwerem bis schwerem Verlauf vorliegen, so kommt häufig eine medikamentöse Behandlung zum Einsatz. Zudem empfehlen wir professionelle Ausreinigungsbehandlungen. 

In einem persönlichen Beratungsgespräch stellen wir gerne ein individuell angepasstes Behandlungskonzept für die Therapie Ihrer Akne auf.

In den meisten Fällen verschwindet Akne nach der Pubertät wieder. Bei 20% der Betroffenen kann Sie jedoch auch noch nach dem 20. Lebensjahr weiterhin bestehen.

Kontakt

Dermatologische Privatpraxis
Dr. med. Susanne Steinkraus

Kontakt

Jungfrauenthal 13
20149 Hamburg

Telefon: 040 797 251 05
Fax: 040 41 42 32 58
Mail: praxis@steinkraus-skin.de

Sprechzeiten der Praxis

Montag bis Freitag: 08:00 bis 19:00 Uhr
Samstag: 10:00 bis 17:00 Uhr

Anfahrt

Sie erreichen unsere Praxis bequem mit der U1
bis Klosterstern, U3 Eppendorfer Baum und Buslinien
114, 34 bis Klosterstern.