Fadenlifting Hamburg

Fakten zum Fadenlifting

Behandlungsmethodengezielte Konturierung & Straffung der Haut mit Polymilchsäurefaden oder PDO-Polidioxanfaden
EinsatzmöglichkeitenKonturierung der Wangenregion, Straffung von Kinn, Hals, Wangen, Hebung der Augenbrauen, Oberlippenfältchen, Dekolleté, Hals
Behandlungsdauerje nach Behandlungsareal, ca. 30-60 Minuten
Gesellschaftsfähigkeitsofort
NachsorgeVerzicht auf UV-Strahlung, Solarium, Sauna, Sport in den ersten 8 Tagen nach der Behandlung
Haltbarkeitbis zu 12 Monate

Der natürliche Alterungsprozess führt im Verlauf zu einem Abbau von Knochengerüst, Fettgewebe und kollagenen Faserstrukturen. Dadurch kommt es zu einem Absinken bestimmter Gesichtspartien. Insbesondere im Bereich des Mittelgesichtes, der Wangen und im Kinn- und Halsbereich machen sich Fältchen und Falten bemerkbar.

Wie funktioniert das Fadenlifting?

Das Fadenlifting kann in örtlicher Betäubung durchgeführt werden. Nach sorgfältiger Desinfektion und Lokalanästhesie werden die resorbierbaren Fäden aus Polymilchsäure oder Polydioxan unter sterilen Bedingungen vorsichtig in das subkutane Gewebe eingeführt und verankern sich in tiefen Hautschichten.

Durch eine fein gesteuerte anschließende Spannung der Fäden wird das Gewebe von Schwerkraft betroffener Areale durch dieses Verfahren sanft gestrafft – ein sofortiger Liftingeffekt ist das Ergebnis!

Die schrittweise, vollständige Auflösung der Fäden regt außerdem eine körpereigene Produktion aufpolsternder Fibroblasten und Kollagenfasern an.

Durch Fadenlifting – eine minimalinvasive Methode – wird die Haut sanft gehoben und ohne Operation gestrafft, die Hautfestigkeit nimmt langfristig zu. Die Behandlung lässt sich ideal mit Botulinumtoxin und Hyaluronsäure kombinieren. Ein Fadenlifting kann jedoch nicht das Ergebnis eines Facelifts erreichen.

Ein Fadenlifting kann durch gezielte Konturierung und Straffung der Haut abgesunkene Areale anheben und so Volumendefizite natürlich ausgleichen. Ein minimalinvasiver Eingriff mit Lifting-Effekt.

Bewertungen unserer Patienten

Hautärzte (Dermatologen)
in Hamburg auf jameda

Welche Indikationen lassen sich
mit dem Fadenlifting behandeln?

In unserer Hautarztpraxis prüfen wir in einem ausführlichen Beratungsgespräch, ob diese Methode für Sie geeignet ist. Wir entscheiden je nach den individuellen Hautgegebenheiten mit welchem Faden (Polymilchsäurefaden oder PDO-Polidioxanfaden) und welcher Technik ein optimales Ergebnis zu erreichen ist.

Wir können mit dem Fadenlifting folgende Indikationen behandeln:


  • Konturierung der Wangenregion
  • Definition der Kinnlinie
  • Straffung von Kinn, Hals und Wangen
  • Hebung der Augenbrauen
  • Oberlippenfältchen
  • Decolleté und Hals

Fadenlifting: Was müssen Sie beachten?

Art & Dauer der Behandlung

Wir führen die schmerzarme Behandlung ambulant durch. Je nach zu behandelndem Areal dauert sie circa 30 bis 60 Minuten. Erste, natürlich wirkende Effekte sind sofort sichtbar, die Haut ist spürbar gestraffter. Das Fadenlifting eignet sich für alle, die sich eine Lifting-Methode mit minimalinvasivem Eingriff wünschen.

Ausfallzeit

Die Ausfallzeiten im Anschluss sind minimal und mit denen eines chirurgischen Liftings nicht vergleichbar. Winzige Einstichstellen, kleine Fältchen, Schwellungen und Hämatome sind nach wenigen Tagen nicht mehr sichtbar.

Besonderheiten

In den ersten 8 Tagen nach einem Fadenlifting können starke mimische Gesichtsbewegungen unangenehm sein, auf körperliche Anstrengungen und Sport sollte vollständig verzichtet werden. Ebenfalls vermeiden sollten Sie UV-Strahlung, Solarium und Sauna.

Wirkungsdauer

Nach 6 bis 8 Wochen zeigt sich zusätzlich zu dem sofortigen Liftingeffekt, durch die einsetzende Kollagenbildung ein langfristiger Straffungseffekt, der bis zu 12 Monate anhält.

Häufig gestellte Fragen zum Fadenlifting in Hamburg

Das Fadenlifting ist eine minimal-invasive Behandlung, um den Auswirkungen des Alterns entgegenzuwirken, insbesondere der durch die Schwerkraft verursachten Erschlaffung der Gesichtshaut. Die Spannung der feinen Fäden hilft, die abgesunkene Haut zu heben, um schließlich verschiedene Gesichtspartien zu straffen und zu glätten. Die Fäden, die sich nach und nach wieder von selbst auflösen, regen zudem die körpereigene Produktion aufpolsternder Fibroblasten und Kollagenfasern an. Langfristig kann dies zu einer Steigerung der Hautfestigkeit führen. Das Fadenlifting ist als besonders schonende prophylaktische Behandlungsmethode für viele Patienten sehr attraktiv.

Das Fadenlifting wird in unserer dermatologischen Privatpraxis in Hamburg vor allem bei Patienten jungen und mittleren Alters als schonende Methode zur Hautstraffung eingesetzt. Konträr zum Facelifting wird beim Fadenlifting keine überschüssige Haut entfernt, sondern das Gesicht lediglich minimal-invasiv mit Fäden gezielt gestrafft und geglättet.

Das Fadenlifting wirkt dem natürlichen Alterungsprozess entgegen, indem es die Haut strafft und die Kollagenbildung antreibt. Mit zunehmendem Alter verliert die Haut an Fettgewebe und Kollagen, was zu einem Absacken bestimmter Gesichtspartien führt. Fältchen machen sich besonders im Mittelgesichts-, Wangen-, Kinn- und Halsbereich bemerkbar. Die beim Fadenlift verwendeten feinen Fäden helfen, die eingesunkene Haut zu heben, um ihr einen Lifting-Effekt zu verleihen.

Fadenlifting kann Ihre Haut mit verschiedenen Techniken straffen. Erwähnenswert sind das V-Lift, Free-Floating-Fadenlift und Ankerlift. In einem Beratungsgespräch in unserer dermatologischen Privatpraxis in Hamburg besprechen wir gemeinsam mit Ihnen, welche Methode sich am besten für Sie und Ihre individuellen Bedürfnisse eignet.

Das Fadenlifting wird in unserer dermatologischen Privatpraxis in Hamburg im Gesichtsbereich durchgeführt. Dabei kann folgendes behandelt werden: Konturierung der Wangenregion, Definition der Kinnlinie, Straffung von Kinn und Wangen, Hebung der Augenbrauen und Straffung von Oberlippenfältchen. Auch ein Fadenlifting am Dekolleté oder am Hals ist möglich.

Das Fadenlifting wird unter lokaler Anästhesie durchgeführt, d.h. lediglich die Stellen, an denen die Fäden eingeführt werden, werden betäubt. Unsere Patienten verspüren bei einem Fadenlifting in der Regel lediglich ein leichtes Ziehen unter der Haut.

Nach dem Fadenlifting wird ein stützender Tape-Verband angelegt, um die Heilung der Fäden in der Haut zu erleichtern. Dieser kann nach 2 Tagen entfernt werden. In einigen Fällen sind Schwellungen und Hämatome an den Einstichstellen nach dem Fadenlifting zu beobachten, welche aber nach einigen Tagen wieder von selbst verschwinden. Mimische Gesichtsbewegungen können in der ersten Woche zudem etwas unangenehm sein. Sportliche Aktivitäten, UV-Strahlung und Solarium- oder Saunabesuche sollten Sie zunächst meiden.

Die Wirkung des Fadenliftings ist nach etwa 6 bis 8 Wochen sichtbar. Direkt nach der Behandlung ist jedoch bereits ein sofortiger Lifting-Effekt bei den behandelten Hautpartien zu sehen.

Etwa zwei Monate nach dem Fadenlifting beginnt die körpereigene Kollagenproduktion. Diese verjüngende Wirkung der Behandlung hält etwa ein Jahr an. Das Fadenlifting kann jederzeit aufgefrischt werden.

Die Kosten eines Fadenliftings sind abhängig von den zu behandelnden Hautregionen und der Art des verwendeten Materials. In einem persönlichen Beratungsgespräch in unserer dermatologischen Privatpraxis in Hamburg erstellen wir gerne gemeinsam mit Ihnen Ihre individuelle Kostenkalkulation.

Kontakt

Dermatologische Privatpraxis
Dr. med. Susanne Steinkraus

Kontakt

Jungfrauenthal 13
20149 Hamburg

Telefon: 040 797 251 05
Fax: 040 41 42 32 58
Mail: praxis@steinkraus-skin.de

Sprechzeiten der Praxis

Montag bis Freitag: 08:00 bis 19:00 Uhr
Samstag: 10:00 bis 17:00 Uhr

Anfahrt

Sie erreichen unsere Praxis bequem mit der U1
bis Klosterstern, U3 Eppendorfer Baum und Buslinien
114, 34 bis Klosterstern.