Augenringe unterspritzen Hamburg

Fakten zur Unterspritzung von Augenringen mit Hyaluronsäure

BehandlungsmethodeUnterspritzung mit Hyaluron
Behandlungsdauerca. 30 Minuten
Gesellschaftsfähigkeitsofort
NachsorgeKühlen des Behandlungsbereichs, Verzicht auf direkte Sonneneinstrahlung und Hitze direkt nach der Behandlung
Haltbarkeiti.d.R. 4-6 Monate

Das Spiegelbild zeigt hartnäckig tiefe und dunkle Augenringe, obwohl man gar nicht müde ist? Oft helfen auch Concealer und eine Extraportion Pflege nicht, sie zu mindern. Es gibt viele Auslöser für dunkle Schatten unter den Augen. Doch die gute Nachricht ist: Man kann etwas dagegen tun. Augenringe unterspritzen hilft in den meisten Fällen effektiv und nachhaltig.

Je nachdem wie stark die Äderchen durchblutet und die Lymphgefäße gefüllt sind, kommen die Augenringe mal mehr und mal weniger zum Vorschein. Häufig zeigen sie sich in Kombination mit einer sogenannten Tränenrinne, einer Vertiefung unterhalb des Auges, die sich in Richtung Wange zieht und mit zunehmendem Alter deutlicher hervortritt. Das Resultat ist ein oft müdes oder sogar krankes Aussehen, das häufig auch das Wohlbefinden beeinträchtigt.

Schönheit geht auch ohne OP: Augenringe unterspritzen mit Hyaluronsäure

Die Unterspritzung mit Hyaluronsäure ist eine minimal-invasive und wirksame Methode, um Augenringe ohne Operation zu entfernen. Mit der richtigen Unterspritzungstechnik lassen sich Tränenrinnen und auch kleine Falten ausgleichen. Die Tränenrinne wird aufgepolstert und auch die Sichtbarkeit von eventuellen Augenringen und kleinen Mimikfalten kann durch das Unterspritzen vermindert werden.

Bei der Methode der Mikro-Unterspritzung erfolgt eine direkte Injektion in die Dermis. Bei Steinkraus Skin wird dafür eine Kombination aus Hyaluronsäure, Antioxidantien, Vitaminen und anderen Wirkstoffen genutzt und sehr genau dosiert, um die besten Ergebnisse zu erzielen:

  • Dunkle Stellen können vermindert,
  • die Mikrozirkulation und das Speichern von Flüssigkeit verbessert und
  • Schwellungen reduziert werden.

Das Ergebnis: Die Augenpartie gewinnt ihren Glanz zurück und das Aussehen wird frischer und entspannter.

Bewertungen unserer Patienten

Hautärzte (Dermatologen)
in Hamburg auf jameda

Hyaluronsäure oder doch besser Botox?

Bei der Behandlung von Augenringen und -falten können sowohl Hyaluronsäure als auch Botox zum Einsatz kommen. Beide Substanzen wirken aber auf ganz unterschiedliche Weise.

Botox (Botulinumtoxin) sorgt dafür, dass die Muskelaktivität der behandelten Areale reduziert wird und somit Mimik bedingte Falten geglättet werden. Hyaluronsäure dagegen ist eine körpereigene Substanz, die wie ein Feuchtigkeitsspeicher wirkt und die Haut aufpolstert.

Welche Form der Behandlung am besten geeignet ist, sollte immer ein erfahrener Facharzt entscheiden. Anhand der bestehenden Problembereiche und der individuellen Wünsche kann eine effektive Behandlung gewählt werden.

Ablauf der Injektionsbehandlung mit Hyaluronsäure

Das Ziel der Unterspritzung der Augenringe mit Hyaluronsäure ist eine Harmonisierung der Augenpartie und ein Angleichen des Volumenmangels für ein frisches und jünger wirkendes Hautbild.

Zur Verwendung kommt eine feine, aber stumpfe Kanüle, um gewebeschonend zu arbeiten und Hämatome, also blaue Flecken, möglichst zu vermeiden. Der Einstich erfolgt unterhalb der Wangenknochen. Nach dem Einführen der Kanüle startet die Injektion der Hyaluronsäure, der Hyaluron-Filler wird Schritt für Schritt abgegeben und die Tränenfurche und kleine Falten werden aufgefüllt.

Vorab kann auf Wunsch eine Betäubungscreme aufgetragen werden. Zudem enthält das Hyaluron ein Lokalanästhetikum, das für Schmerzfreiheit im Einstichbereich sorgt. Die Behandlungsdauer liegt bei rund 30 Minuten.

Mögliche Nebenwirkungen bei der Unterspritzung mit Hyaluron

Da Hyaluronsäure auch im eigenen Körper vorkommt, sind mögliche Nebenwirkungen bei der Injektionsbehandlung eher gering. Sie treten meist unmittelbar nach dem Eingriff auf und verschwinden nach kurzer Zeit wieder. Mögliche Nebenwirkungen können sein:

  • Schwellungen,
  • Blutergüsse,
  • Rötungen,
  • Unebenheiten und
  • Entzündungen der Einstichstelle.

Aufgrund der Hyaluronsäureinjektion kann es zu Stauungen des Lymphflusses rund um die Augenpartie kommen. Das injizierte Hyaluron muss sich zunächst mit dem Gewebe verbinden. Mit einem Rückgang der kompletten Schwellung ist nach rund 14 Tagen zu rechnen.

Direkt nach der Behandlung kann regelmäßiges Kühlen für eine Beruhigung und das Abschwellen im Injektionsbereich sorgen. Zudem ist es angeraten, sich nicht der direkten Sonne und Hitze auszusetzen, um mögliche Schwellungen nicht noch zu verstärken. Eine gesellschaftliche Einschränkung oder Ausfallzeiten sind nicht zu erwarten.

Nach der Behandlung

Das Resultat kann sich bereits kurz nach der Anwendung sehen lassen: Das Areal unter den Augen hat an Volumen gewonnen, sodass die zahlreichen kleinen Blutgefäße, die sonst für einen dunklen Schatten sorgen, nicht mehr durchscheinen können. Die Tränenrinne ist angehoben und Fältchen sind gemindert. Durch die Erhöhung des Volumens verschwinden lästige Augenringe und es kommt zu einem pralleren, strafferen und deutlich verjüngten Hautbild. Der Erfolg nach der Anwendung hält für mindestens vier, oft aber sechs oder mehr Monate an. Danach baut sich die Hyaluronsäure langsam wieder ab und eine Folgebehandlung ist denkbar.

Haben Sie Fragen zum Augenringe unterspritzen oder möchten Sie sich über die Behandlung informieren, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf. Auch zu weiteren Themen rund um kosmetische Behandlungen der empfindlichen Augenpartie helfen wir Ihnen gerne weiter.

Häufig gestellte Fragen zur Unterspritzung der Augenringe in Hamburg

Augenringe sind dunkle Schatten unter den Augen, die Personen müde und alt aussehen lassen. Meistens sind Augenringe dem Alterungsprozess zu verschulden. Die Abnahme des Hyaluron- und Kollagengehalts in der Haut trägt dazu bei, dass diese an Volumen verliert und Augenringe so stärker hervortreten. Gleichzeitig können Tränensäcke entstehen, die den erschöpften Gesichtsausdruck verstärken. Auch Umweltfaktoren wie Stress, Schlafmangel, ungesunde Ernährung und Alkohol oder Nikotin können einen enormen Einfluss auf das älter wirkende Erscheinungsbild der Augen haben. Um dies zu vermeiden, sollte ein möglichst gesunder Lebensstil geführt werden, indem auf eine ausgewogene Ernährung, ausreichend Schlaf, viel Bewegung und wenig Stress geachtet wird. Auch dann kann jedoch das Auftreten von Augenringen nicht vollständig ausgeschlossen werden. In manchen Fällen hilft nur die ästhetische Medizin.

Zuerst tragen wir eine Betäubungscreme auf, die dazu dient Schmerzen im Bereich des Einstichs zu verhindern. Für die Unterspritzung der Augenringe setzen wir eine feine und gewebeschonende Kanüle ein. Insgesamt dauert die Behandlung der Augenringe in unserer dermatologischen Privatpraxis in Hamburg etwa 30 Minuten. Ziel der Unterspritzung ist es, die Augenpartie mittels der injizierten Hyaluronsäure zu harmonisieren und das Volumen für ein frisches und jünger wirkendes Erscheinungsbild zu erhöhen.

Die Behandlung wird in unserer dermatologischen Privatpraxis in Hamburg unter örtlicher Betäubung durchgeführt, sodass diese nahezu schmerzfrei verläuft. Einige Patienten berichten lediglich von einem leicht ziehenden Schmerz.

Da Hyaluronsäure auch auf natürliche Weise in unserem Körper vorkommt, können allergische Reaktionen in der Regel ausgeschlossen werden. Nach der Unterspritzung kann es jedoch zu Schwellungen, Blutergüsse, Rötungen und in sehr seltenen Fällen auch zu Entzündungen der Einstichstelle kommen. Letzteres können wir jedoch, dank unserer strengen Hygienerichtlinien, ebenfalls nahezu ausschließen.

Um besonders natürliche Resultate zu erzielen und Überkorrekturen zu vermeiden, nehmen wir die Unterspritzung der Augenringe in unserer Privatpraxis in Hamburg schrittweise vor. So sind durchschnittlich ca. zwei Behandlungen nötig, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Für eine nachhaltige Wirkung sollten regelmäßige Sitzungen zur Auffrischung durchgeführt werden.

Kontakt

Dermatologische Privatpraxis
Dr. med. Susanne Steinkraus

Kontakt

Jungfrauenthal 13
20149 Hamburg

Telefon: 040 797 251 05
Fax: 040 41 42 32 58
Mail: praxis@steinkraus-skin.de

Sprechzeiten der Praxis

Montag bis Freitag: 08:00 bis 19:00 Uhr
Samstag: 10:00 bis 17:00 Uhr

Anfahrt

Sie erreichen unsere Praxis bequem mit der U1
bis Klosterstern, U3 Eppendorfer Baum und Buslinien
114, 34 bis Klosterstern.