Bruxismus Botox® Hamburg

Dr. Steinkraus, Dr. Efe, Dr. Schulz, Dr. Drerup & Dr. Kohl

Fachärzte für Dermatologie, Ästhetik und Lasermedizin

Spezialisten für Botox® gegen Zähneknirschen

Langjährige Erfahrung

Individuelle Therapiekonzepte

Eingehende Beratung & Planung der Behandlung

Fakten zur Bruxismus Behandlung mit Botox®

BehandlungsmethodeInjektion von Botox®
Behandlungsdauerca. 10 - 30 Minuten
Gesellschaftsfähigkeitsofort
Nachsorgekörperliche Schonung, Vermeidung von Hitze und Sonne für wenige Tage
Haltbarkeitca. 3 - 6 Monate

Zähneknirschen (Bruxismus) ist ein weitverbreitetes Problem, das auf Dauer auch gesundheitliche Folgen haben kann. Die Zähne und Kiefergelenke werden durch die einwirkenden Kräfte stark beansprucht und können bleibende Schäden davontragen. Zudem führt die überaktive Muskulatur (M. Masseter) oftmals zu Beschwerden wie Verspannungen oder chronischen Schmerzen im Bereich von Kopf-, Nacken- und Schulter-Muskulatur.

Wenn die Probleme vom Kauapparat herrühren, ist unter Umständen eine zahnärztliche oder kieferorthopädische Behandlung sinnvoll. Häufig tritt Zähneknirschen aber auch stressbedingt auf, oder die Ursachen können nicht genau bestimmt werden. Hier erzielen wir meist eine schnelle und deutliche Besserung, indem wir den Bruxismus mit Botox® behandeln.

Bei der Botox®-Behandlung reduzieren wir die Aktivität des großen Kaumuskels, des sogenannten Masseters. Der Muskel entspannt sich, wodurch der Kauapparat entlastet wird. Als positiver Nebeneffekt können wir auch die Gesichtszüge mit Botox® harmonisieren. Die überbeanspruchte, oft kantig wirkende Kieferregion wird abgeschwächt und erscheint deutlich weicher und femininer.

Erfahrungen und Bewertungen unserer Patienten

Für wen eignet sich eine Bruxismus Behandlung?

Die Injektion von Botox® bei Zähneknirschen eignet sich für alle Patienten, die unter den Folgen ihres Knirschens leiden und sich eine schnelle Linderung wünschen. Durch Injektion von Botox® können wir meist innerhalb kürzester Zeit eine deutliche Entspannung der Kaumuskulatur herstellen, sodass Schmerzen und Verspannungen nachlassen.

Vor der Behandlung von Bruxismus mit Botox® ist in Hamburg gegebenenfalls eine Abklärung durch den Zahnarzt, Kieferorthopäden oder Physiotherapeuten zu empfehlen. Die Beschwerden können zum Beispiel durch eine Kieferfehlstellung, einen gestörten Zusammenbiss oder einen schlecht sitzenden Zahnersatz verursacht werden.

Je nach Befund kann Botox® gegen Bruxismus als alleinige oder ergänzende Therapie eingesetzt werden. Weiteren Maßnahmen wie etwa einer späteren kieferorthopädischen Behandlung steht nichts im Wege, da durch die Botox®-Behandlung keine bleibende Veränderung bewirkt wird.

Wie verläuft eine Bruxismus Behandlung mit Botox®?

Im persönlichen Gespräch erkundigen wir uns genau danach, welche Beschwerden Sie aktuell haben, und besprechen mögliche Behandlungswege mit Ihnen. Sie erfahren alle Details zur Behandlung von Bruxismus mit Botox®. In Hamburg wird die Therapie immer individuell geplant und Ihren Bedürfnissen angepasst. So können wir einen optimalen Behandlungserfolg ohne unerwünschte Nebenwirkungen gewährleisten.

Die Behandlung nimmt nur wenige Minuten in Anspruch und ist weitgehend schmerzfrei. Das Botulinumtoxin (Botox®) wird an festgelegten Punkten direkt in den Masseter injiziert. Hier bewirkt es in den kommenden Tagen eine deutliche Entspannung, ohne dass der Muskel komplett ruhiggestellt wird. Sie können also weiterhin ganz normal kauen und sprechen.

Für dauerhafte Erfolge sollte die Bruxismus Behandlung in Hamburg regelmäßig aufgefrischt werden. Falls die gewünschte Wirkung nach der ersten Behandlung noch nicht erreicht ist, nehmen wir bei Bedarf noch eine zweite Injektion vor.

Auf was sollte man nach der Bruxismus Therapie mit Botox® achten?

Wir raten dazu, sich nach der Botox®-Behandlung kurzzeitig etwas zu schonen und Hitze sowie direkte Sonne zu meiden. Auf Sauna und Solarium sollte für einige Tage verzichtet werden. Bei Bedarf können die Behandlungsstellen vorsichtig gekühlt werden. Davon abgesehen erfordert die Bruxismus Behandlung keine spezielle Nachsorge.

Häufig gestellte Fragen zu Botox® gegen Zähneknirschen

Bruxismus ist der medizinische Fachbegriff für Zähnepressen oder Zähneknirschen. Er beschreibt vor allem das Zähneknirschen, das meist unbemerkt stattfindet. Beim Bruxismus wirken hohe Kräfte auf die Zähne und den Kiefer ein, weshalb das Knirschen auf Dauer gesundheitliche Folgen haben kann.

Es gibt verschiedene Faktoren, die Bruxismus begünstigen können. Dazu gehören orthopädische Ursachen wie ein gestörter Zusammenbiss oder eine Fehlfunktion der Kiefergelenke. Auch ein schlecht angepasster Zahnersatz kann Zähneknirschen verursachen. Ein weiterer häufiger Auslöser ist Stress. Nicht immer kann eine eindeutige Ursache ermittelt werden.

Durch die Behandlung von Bruxismus mit Botox® kann in Hamburg eine deutliche Entlastung der Zähne und Kiefergelenke erreicht werden. Der große Kaumuskel (M. Masseter) wird gezielt geschwächt und somit die einwirkenden Kräfte reduziert. Ganz ohne langwierige Therapie erzielen wir innerhalb von kurzer Zeit spürbare Erfolge, die durch regelmäßige Auffrischungen langfristig erhalten werden können.

Die Verbesserung der V-Shape ist ein positiver Nebeneffekt bei der Behandlung von Bruxismus mit Botox®. In Hamburg nutzen wir Botox® auch ganz gezielt, um das Gesicht zu verschmälern. Wenn wir den Masseter-Muskel mit Botox® abschwächen, bildet sich dieser allmählich zurück. Die untere Gesichtshälfte erscheint nicht mehr so kantig, sondern gewinnt eine feminine und weiche Kontur.

Unbehandeltes Zähneknirschen kann langfristig Schäden an den Zähnen und Kiefergelenken zur Folge haben. Auch Kopfschmerzen und Verspannungen sind eine häufige Folge von Bruxismus. Zudem erscheint das Gesicht durch die überbeanspruchte Muskulatur oft sehr hart und kantig, was durch die Botox®-Behandlung aber erfolgreich korrigiert werden kann.

Die Wirkung von Botox® gegen Zähneknirschen ist zeitlich begrenzt. Nach etwa 3 - 6 Monaten lässt die Wirkung allmählich nach, kann aber durch Auffrischungen erhalten werden. Auf diese Weise profitieren Sie dauerhaft von der Botox®-Behandlung.

Die Anwendung von Botox® gegen Knirschen ist risikoarm und gut verträglich. Es findet keine bleibende Veränderung statt. Vorübergehend können leichte Schwellungen, Rötungen oder Hämatome auftreten, die aber innerhalb weniger Tage vollständig wieder abklingen sollten.

Die Behandlung von Bruxismus mit Botox® ist in Hamburg nahezu schmerzfrei möglich. Abgesehen von einem leichten Druck oder eventuell einem Brennen sollten die Injektionen keine Beschwerden verursachen. Zusätzlich kann eine Creme zur oberflächlichen Betäubung der Haut aufgetragen werden.

Kontakt

Dermatologische Privatpraxis
Dr. med. Susanne Steinkraus

Kontakt

Jungfrauenthal 13
20149 Hamburg

Telefon: 040 797 251 05
Fax: 040 41 42 32 58
Mail: praxis@steinkraus-skin.de

Sprechzeiten der Praxis

Montag bis Freitag: 08:00 bis 19:00 Uhr
Samstag: 10:00 bis 17:00 Uhr

Anfahrt

Sie erreichen unsere Praxis bequem mit der U1
bis Klosterstern, U3 Eppendorfer Baum und Buslinien
114, 34 bis Klosterstern.